Light to go!

Als ich mich an die Planung meines Smart Homes gemacht habe, ist mir schon im Vorhinein klar geworden, dass ich nicht alles mit einem System abdecken konnte. Gerade für die Bereiche, in denen ich flexibel bleiben wollte, und ich noch gar nicht so genau wusste, ob die Sensoren letztendlich an dem geplanten Ort bleiben würden, habe ich mich für das Z-WAVE System entschieden.

Und hier gefielen mir die Geräte von Fibaro vom Design und Funktionsumfang sehr. Die ersten Versuche mit dem USB Stick ZME_UZB1, Raspberry und openHAB gelangen recht gut. Allerdings war der Einsatzort des 2. Sensors bereits etwas außerhalb der Reichweite, so dass ich mich dazu entschloss, eine schaltbare Steckdose als „Reichweiten-Vergrößerer“ dazu zu kaufen. Irgendwann ging es dann in die KNX/Loxone Planung und das Projekt Z-Wave geriet etwas in Vergessenheit.

Bis ich vor ein paar Wochen den Raspberry wegen dem Projekt „Ob Bio, Abfall oder nicht, sagt euch gleich das Licht“ wieder aktiviert und damit die Voraussetzungen für weitere Projekte geschaffen hatte. Nachdem das Z-WAVE Binding installiert wurde bin ich natürlich mal wieder voll in der Problematik mit der seriellen Schnittstelle reingerauscht. Wie war das nochmal? Zuerst einmal den User openhab der Gruppe dialout und tty hinzufügen. Und dann noch in etc/default/openhab2 folgenden Eintrag vornehmen
EXTRA_JAVA_OPTS=-Dgnu.io.rxtx.SerialPorts=/dev/ttyAMA0:/dev/ttyACM0
und openHAB2 nochmal durchstarten

Die drei Fibaro Geräte waren ja bereits einmal inkludiert worden, so dass dieser Vorgang wegfiel. Sie tauchten auch gleich nachdem der Controller online war in der Things Übersicht in der Paper UI auf. Damit aber die Konfigurationsdaten vom Controller empfangen werden können, habe ich den Wake-Up Prozess bei den batteriebetriebenen Einheiten ein bisschen beschleunigt und die B-Taste 3 x gedrückt. Bei der schaltbaren Steckdose, die ich eigentlich nur wegen des Mesh-Effekts einsetze, ging das sofort nach dem einstecken.

In meinem zweiten Projekt wollte ich via Bewegungsmelder das Licht im Ankleidezimmer automatisch anmachen. Dabei war mir aber wichtig, dass man die Automatik auch mit dem manuellen Betätigen des Glastaster überschreiben kann. Dazu musste ich noch ein Sperrobjekt mit einer neuen GA versehen, damit beim einschalten die Sperre gesetzt wird und die von openHAB gesendeten Befehle vom Aktor nicht ausgeführt werden. Jetzt kam allerdings die Krux an der ganzen Geschichte. Ich kann natürlich kein Telegramm mit zwei Gruppenadressen an den Aktor schicken, wenn die Taste gedrückt wird. Die Kommunikationsobjekte des Aktors dagegen kann man immer mit der gleichen GA verbinden. Also haben ich mir eine übergeordnete GA (5/0) angelegt, die für das Anschalten des Lichts und das setzen des Sperrobjekt zuständig ist. Diese Adresse wird aber nicht aus den OpenHAB Rules heraus angesprochen, sondern nur die GA (5/2) für das anschalten des Lichts.

Die Items für den Bewegungsalarm, Helligkeitsgrad und Batteriestand waren schnell in der Datei .items via Visual Studio Code angelegt und in der Paper UI mit den Channels der Things verknüpft.

// Fibaro
Switch Motion_AZ "Bewegungsalarm" {channel="zwave:device:c0fffd13:node6:alarm_motion"}
Number Battery_AZ "Batteriestand" {channel="zwave:device:c0fffd13:node6:battery-level"}
Number Helligkeit_AZ "Helligkeit" {channel="zwave:device:c0fffd13:node6:sensor_luminance"}


rule "MotionDetectedAZ"
when
    Item Motion_AZ changed to ON
then
    if (Licht_AZ.state != ON) {
        Licht_AZ.sendCommand(ON)
    }
end

rule "NoMotionDetectedAZ"
when
    Item Motion_AZ changed to OFF 
then  
    if (Licht_AZ.state != OFF) {
        Licht_AZ.sendCommand(OFF)
    }
end

Der Zugriff auf die Dateien in /etc/openhab2 auf dem Raspberry erfolgte mit Hilfe von Samba.

Wichtig beim mount sind die Angaben für den User, der in der Konfiguration des Samba Servers definiert ist, gleichwohl wie der User, mit dem auf dem zugreifenden System gearbeitet wird. Sonst klappt dass mit den Berechtigungen nicht.

mount -t cifs -o username=xxx,password=xxx,uid=yyy,gid=yyy  //minibian/openhab2-conf /media/openhab2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.